Fahrzeuge fotografieren – So stehen Sie im Rampenlicht

Fahrzeuge fotografieren – So stehen Sie im Rampenlicht
Foto: Fotolia, eigene Bearbeitung

Zeitungsanzeigen beinhalten normalerweise höchstens ein Foto. Auf Onlineplattformen sieht das jedoch anders aus: Da Ihre Anzeigen auch von Menschen gesehen werden, die nicht mal eben bei Ihnen für eine Besichtigung vorbeikommen können, sind gute Fotos das A und O einer jeden Anzeige. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Fahrzeuge am besten fotografieren können.

 

Fahrzeuge fotografieren – Eine gute Vorbereitung ist wichtig

Der erste Eindruck zählt – das gilt auch für Fahrzeuge. Vor dem Fotografieren sollte Ihr Verkaufsobjekt daher zumindest grob gereinigt werden. Ein Schlammverkrustetes Äußeres oder der Kaffeebecher von vor einem Monat im Getränkehalter erwecken beim Käufer den Eindruck schlechter Fahrzeugwartung.

Ist das Fahrzeug herausgeputzt sollte ein passender Ort zum Fotografieren gefunden werden. Am besten eignen sich neutrale Hintergründe, wie zum Beispiel eine Gebäudewand. Je weniger Elemente auf dem Bild zu sehen sind, desto weniger wird der Blick vom Fahrzeug abgelenkt. Wenn möglich sollten keine Jahreszeiten erkennbar sein – also Schnee- oder Laubhaufen vermeiden. Das hat einen einfachen Grund: Die Standzeit eines Fahrzeugs kann mal kürzer, mal länger ausfallen. Gerade bei langen Standzeiten sollte Ihre Anzeige immer den aktuellen Zustand des Fahrzeugs präsentieren. Winteraufnahmen im August verunsichern die Interessenten.

Nun sollten Sie auf ein richtiges Timing achten. Sonnige Tage eignen sich bekannterweise am besten für Aufnahmen an der frischen Luft. Fotografieren Sie entweder morgens mit der Sonne im Rücken oder am frühen Nachmittag.

So entstehen die besten Bilder

Sie benötigen keine Profi-Fotoausrüstung, um Ihr Fahrzeug in Szene zu setzen. Eine Digitalkamera oder auch ein gutes Smartphone reichen aus. Beachten Sie aber, dass auf TruckScout24 die optimale Bildgröße bei 640×480 Pixeln liegt. Bilder, die in einem kleineren Format aufgenommen werden, werden beim Hochladen vergrößert und dadurch unscharf.

Sie können bis zu 15 Bilder zu Ihrer Anzeige hochladen. So haben Sie die Möglichkeit, das Fahrzeug aus jedem Blickwinkel zu zeigen, sowie Details und Inneneinrichtung vorzustellen. Die wichtigsten Ansichten von außen sind: Front, Heck, 45° schräg von vorn und 45° schräg von hinten. Bei den Detailaufnahmen können Sie eigene Akzente setzen. Die meisten Käufer interessieren sich für den Zustand des Fahrerplatzes und, so vorhanden, des Schlafplatzes. Auch der Zustand von Anschlüssen, Standklima oder Bedieneinheiten sollte sichtbar gemacht werden.

Bei Schäden scheiden sich die Geister: Manche Käufer möchten gleich in der Anzeige auch einen ersten Eindruck hiervon bekommen. Andererseits kann dieses Thema besser im persönlichen Gespräch besprochen werden. Erwähnen sollten Sie größere Schäden am Fahrzeug bereits in der Anzeige. Entscheiden Sie dann selbst, ob Sie auch Fotos davon einstellen möchten.

 

Den TruckScout24 Fotoguide können Sie sich übrigens auch in Kurzform herunterladen: Loggen Sie sich dazu bitte ein und klicken Sie im Händlerbereich auf „Informationen“. Die Datei finden Sie unter „Download“.