Kontaktdaten: Lkw-Export in Nicht-EU-Länder

Kontaktdaten für Nutzfahrzeughändler
Foto: ETM-Verlag/Volker Hammermeister

 

Der Markt für Nutzfahrzeughändler, die gebrauchte Lkw exportieren wollen, hat längst die Grenzen der Europäischen Union (EU) überschritten. Doch an wen wendet man sich am besten, wenn man seine Lkw in die europäischen Länder außerhalb der EU exportieren will? Wer kann dem Händler am ehesten Auskunft über die Modalitäten bei Kaufabwicklung, Zoll oder Steuern geben?

Einfache Informationsbeschaffung für Nutzfahrzeughändler

Um Gebrauchtnutzfahrzeug-Händlern die Informationsbeschaffung zu erleichtern, haben wir Ihnen die Ansprechpartner in Sachen Lkw-Export bei den Botschaften von Ländern wie Island, Russland oder der Ukraine zusammengestellt. Suchen Sie sich einfach die E-Mail-Adrtesse Ihres Ansprechpartners heraus.

Island:

Leider verfügt das kleine Land im Norden nicht über einen direkten Ansprechpartner in Deutschland. Hier muss man sich direkt an die isländische Zollbehörde wenden. Fragen zu Zollmodalitäten werden unter upplysingar@tollur.is beantwortet. Antworten auf Steuerfragen gibt es unter fyrirspurn@tollur.is

 

Norwegen:

Ähnlich sieht die Situation bei den Norwegern aus. Das Land schwimmt zwar im Öl, mit seinen Zollansprechpartnern geht es aber eher sparsam um, so dass man die Zuständigen in Norwegen entweder per Mail unter tad@toll.no oder gleich telefonisch (+47 2286 0300) ansprechen muss.

 

Mazedonien:

Für Fragen rund um die Einfuhr von gebrauchten Lkw ist in Mazedonien die Wirtschaftskammer zuständig. Die Kontaktadresse lautet: ic@ic.mchamber.org.mk

 

Montenegro:

Die Verantwortlichen der republik Montenegro haben auf unsere kleine Umfrage leider nicht reagiert. Die Kontakt-E-Mail der Botschaft lautet: germany@mfa.gov.me

 

Russland:

Dafür konnten wir für Russland sogar den Namen der Person ausfindig machen, die Ihnen bei Zollfragen weiterhelfen kann. Es ist Herr Konstantin A. Dikanov von der Vertretung des Föderalen Zolldienstes der Russischen Föderation. Seine E-Mail-Adresse lautet: ruszoll@gmail.com Telefonisch ist das Zollbüro unter +49 228 372 76 38 zu erreichen.

 

Schweiz:

Die Schweizer Botschaft gab uns den Tipp, dass sich Nutzfahrzeughändler direkt an die Oberzolldirektion in Bern wenden sollen. Telefonisch sind die dortigen Ansprechpartner unter +41 31 322 65 11 zu erreichen. Auch auf der Internetseite www.ezv.admin.ch gibt es zahlreiche Informationen sowie ein Kontaktformular bei Anfragen.

 

Serbien:

Die serbische Botschaft nannte uns einen direkten Ansprechpartner für Fragen rund um die Einfuhr von gebrauchten Nutzfahrzeugen. Es sit dies Herr Aleksandar Ivkovac, seines Zeichens Wirtschaftsrat des Balkanlandes. Er ist unter der E-Mail-Adresse wirtschaft@botschaft-serbien.de zu erreichen.

 

Türkei:

In der türkischen Botschaft in Berlin gibt es ebenfalls eine eigene Zollabteilung, an die sich Nutzfahrzeughändler wenden können. Ihre E-Mail-Adresse lautet: gtbger@gumrukticaret.gov.tr Auch telefonisch kann man die Stelle erreichen: +49 30 27 58 51 18-120.

 

Ukraine:

Bei der Ukraine führt der Weg bei Fragen rund um die Einfuhr von gebrauchten Lkw zum Generalkonsulat nach München. Die E-Mail-Adresse der zuständigen Ansprechpartner lautet: gc_dem@mfa.gov.ua

 

Weißrussland:

Last but not least finden Nutzfahrzeughändler bei Exporten nach Weißrussland Hilfe, wenn Sie sich an die Webseite des staatlichen Zollkommitees der Republik Belarus wenden. Hier sind zumindest englische Sprachkenntnisse aber Voraussetzung. Die Adresse der Webseite lautet: www.gtk.gov.by.en Auch eine E-Mail-Adresse findet sich dort: gtk@customs.gov.by